Alle Posts in Reformpädagogik

Alternative Schule: Kinder lernen zu Hause

„Die Welt“ hat einen interessanten Artikel darüber veröffentlicht, dass viel mehr Kinder von ihren Eltern oder Bekannten zu Hause unterrichtet werden: http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/bildung/article147971707/Warum-Eltern-ihre-Kinder-nicht-in-die-Schule-schicken.htmlWeiterlesen…

Dokumentation ALPHABET: Killt die Schule unsere Kreativität?

Heute habe ich den Dokumentarfilm ALPHABET von Erwin Wagenhofer aus dem Jahr 2013 gesehen. Der Film handelt davon, wie weltweite Schulsysteme die Kreativität von Kindern und Jugendlichen verschlucken. Die Bilder zeigen unterschiedliche Teile der Erde, aber insbesondere Menschen. Internationale Bildungs- und Wirtschaftsexperten kommen zur Sprache und erklären, worauf es „ankommt“. Weiterlesen…

ZEIT-Geschehen: Inklusion, Studienwahl und überforderte Jugend?

Was diese Woche geschah:

Ich möchte nicht, dass es hier so wirkt als ob ich Werbung für die ZEIT machen möchte. Jedoch sind mir diese Woche drei Artikel ins Auge gesprungen:

Ein Beitrag über die Realität der Inkusionsumsetzung:

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2015-06/inklusion-deutschland-bildung-nachhaltige-entwicklung

 

Ferner fand ich einen Leserartikel zu Identitäskrisen im Zuge der Studienwahl sehr interessant:

http://www.zeit.de/studium/hochschule/2015-06/studienwahl-angebot-moeglichkeiten-ueberforderung

 

Hier wird kurz darüber geschrieben, ob sich die deutsche Jugend wirklich so überfordert fühlt:

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-06/stress-kinder-jugendliche-schule

Kommentare erwünscht.

Die Institutionalisierung der >schulischen Behinderung<

Angesichts der immer noch präsenten Inklusionsdebatte und der vielen existierenden Fehlannahmen möchte ich hier eine Aufarbeitung des Aufsatzes „Behinderung in der Schule, behindert durch Schule? Die Institutionalisierung der >schulischen Behinderung<“ des Soziologen J.W.Powell veröffentlichen. Ich hoffe euch damit zum Nachdenken über Klassifizierungen im Schulalltag anzuregen.

Weiterlesen…

Inklusion. Schwer von Begriff?!

Zugegebenermaßen entwickelte sich dieser Begriff dank des medialen Einflusses zu einem schier inflationär gebrauchten Ausdruck, der insbesondere im Bildungskontext all zu gerne verwendet wird, sodass sich die Konzepte gleich als moderner verkaufen lassen. Nun denn sollte man meinen, dass daher zumindest bei Menschen, die sich mit Bildung täglich auseinandersetzen, Klarheit über das damit beschriebene Konzept der Inklusion besteht. Angehende Lehrerinnen und Lehrer jedoch präsentieren sich hierbei leider nur mäßig als Vorreiter. „Das ist doch das, wenn Behinderte mit Normalen und Leistungsschwachen unterrichtet werden“. Bei dieser abenteuerlichen Interpretation handelt es sich leider um ein echtes Zitat aus einem Fachdidaktikseminar im Masterstudiengang einer deutschen Universität. Weiterlesen…